Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Gasgrill Test 2019. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Gasgrills. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, den für Dich am besten geeigneten Gasgrill zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Gasgrill zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

  • Mit Gasgrills lassen sich eine Vielzahl von Speisen zubereiten. Das Grillen mit Gas ist absolut im Trend und hat schon lange die herkömmliche Holzkohle überholt. Der erste Kugelgrill wurde im Jahre 1951 von George Stephen in den USA entwickelt
  • Grillen gilt als eines der ältesten Formen der Nahrungszubereitung.In der Gegenwart steht Grillen für ein gemütliches Zusammensein mit Familie und Freunden. Das Garten am Grill gilt an Sommertagen als Lieblingsbeschäftigung des deutschen Mannes.
  • Auf einem Gasgrill lassen sich schon längst mehr als nur Steaks, Burger und Würstchen grillen. Durch die vielen Grill Zubehörteile kann man heutzutage auch Pizza, Brot und leckere Nachspeisen auf einem zubereiten. Die Fantasie kennt hierbei keine Grenzen!

gasgrill test

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Gasgrills

Platz 1: Outdoorchef City 420 G

Outdoorchef Gasgrill „City 420 G“ – Kugelgrill...
124 Bewertungen
Outdoorchef Gasgrill „City 420 G“ – Kugelgrill...
  • KEIN WENDEN MEHR NÖTIG: Dank des einzigartigen Trichtersystems entsteht eine...
  • VON 0 auf 360 GRAD IN 10 MINUTEN: Das lange Warten bis die Grillkohle die...

Der Outdoorchef City 420 G gilt als besonderer Geheimtipp. Das geniale an dem kompakten Gasgrill ist sein Easy Flip Trichtersystem. Mit Hilfe des verbauten Trichters kann man die Hitze von direkt auf indirekt ändern. Somit lassen sich auch mit nur einem Brenner Speisen zubereiten, die schonend gegart werden müssen.

Wer nur im kleinen Familienkreis ein BBQ machen will, ist mit dem CITY 420 G genau richtig beraten. Aufgrund der kompakten Bauweise findet er auf jedem Balkon Platz. Im Deckel befindet sich ein integriertes Thermometer um die Temperatur stets im Auge zu behalten.

Einschätzung der Redaktion

Leistung / Grillfläche

Als Gas Kugelgrill bietet der kompakte Outdoorchef CITY 420 G genügend Platz um etwa sechs bis acht Personen gleichzeitig zu versorgen. Der Grillrost hat einen Durchmesser von etwa 40 Zentimetern.

Der ringförmige Brenner erhitzt den Outdoorchef Gasgrill mit seinen 4,3 kW im Nu auf hohe Temperaturen. Dank dem verbauten drehbaren EASY FLIP Trichter kann die direkte Hitze in indirekte Hitze umgewandelt werden. Anstelle von punktuell, wird die Hitze durch das Drehen im gesamten Grillraum verteilt. Ein Seitenbrenner ist bei dieser kompakten Ausführung nicht mit dabei.

Gewicht / Maße / Aufbau

Der Gas Kugelgrill bringt gerade einmal 11 Kilogramm auf die Waage. Damit ist er ein echtes Leichtgewicht im Vergleich zu anderen stationären Ausführungen. Auch die Maße halten sich im Rahmen. Mit einer Höhe von 95 cm und einer Tiefe von 60 cm passt er problemlos in jeden Garten. Selbst auf kleineren Balkons findet er meist einen sicheren Stellplatz. Aufgrund der kompakten Maße lässt er sich auch einfach im Auto transportieren.

Material des Grills / Grillrost

Der Outdoorchef City 420 G Gasgrill, sowie der Trichter und Grillrost sind aus porzellanemaillierten Stahl hergestellt. Im Deckel ist zudem ein Thermometer eingelassen, um stets die Temperatur im Auge zu behalten.

Das pulverbeschichtete Untergestell schützt das Grillgerät vor Korrosion und macht den Grill langlebiger. Zur Reinigung des Grillrosts lässt man den Gasgrill nach Einsatz einige Minuten bei hoher Temperatur ausbrennen.

So sind die Kundenbewertungen
Die Kunden sind sehr begeistert vom Outdoorchef City 420 G. 86 Prozent der Bewertungen sind demnach positiv, mit fünf, vier oder drei Sternen ausgefallen. Viele der Käufer sind mit der soliden Verarbeitung sehr zufrieden. Auch optisch schindet das Grillgerät bei vielen einen positiven Eindruck. Ebenso ist der Zusammenbau sehr einfach und gelinge innerhalb weniger Minuten. 

14 Prozent der Käufer hatten dennoch was am Outdoorchef auszusetzen. Einige Kunden berichten, dass der Outdoorchef zu schwach wäre und keine hohe Temperaturen erreichen würde. Ein anderer hatte nach 11 Monaten bereits Probleme mit dem Anzünder.

FAQ

Ist der Gasdruckregler, sowie die Gasflasche im Lieferumfang enthalten?

Ein Druckminderer und Gasschlauch sind mit dabei. Die Gasflasche muss natürlich extra erworben werden.

Ist der Tripod im Lieferumfang inkludiert?

Ja, der Tripod ist wie abgebildet im Lieferumfang enthalten.

Gibt es für den Grill auch eine Ablage und einen Deckelhalter?

Eine Ablage gibt es nicht. Der Deckel lässt sich mit Deckelinnenseite zur Grillfäche seitlich am Rand der Kugel einhaken.

Kann man große Gasflasche anschließen oder nur Gaskartuschen?

Man kann jede normale Gasflasche anschließen.

Platz 2: Enders Tisch-Gasgrill URBAN

Angebot
Enders Gasgrill URBAN, Tischgrill, Grillen-, Kochen-...
251 Bewertungen
Enders Gasgrill URBAN, Tischgrill, Grillen-, Kochen-...
  • 3-fach-Clever: Grillen, Kochen, Backen
  • 2 getrennt regelbare Edelstahlbrenner (2 x 2,2 kW) für direktes / indirektes...

Als kompakter Tischgrill für den Balkon, für das Picknick im Park oder beim Camping hat sich der Enders Urban erwiesen. Trotz der kleinen Bauweise behauptet sich der mobile Tischgrill wie ein großer. Neben Grillen, kann man mit dem Enders Urban ebenso Kochen und Backen.

Auch optisch trumpft der kleine Gasgrill mit einem sehr ansprechenden Design. Die Zündung funktioniert batterielos mittels der Piezo Technik. Für den Betrieb kann entweder eine Gaskartusche oder eine Gasflasche angeschlossen werden. Ein Schlauch und ein Regler für den Gasflaschenbetrieb sind mit dabei.

Einschätzung der Redaktion

Leistung / Grillfläche

Als mobile Ausführung gebaut, entwickelt der kleine Enders Urban trotzdem starke Hitze. Insgesamt schaffen es die Brenner auf 2x 2,2 kW. Der Anwender kann zudem zwischen dem direkten oder indirekten Grillen wählen. Der zweigeteilte Grillrost verfügt über eine Grillfläche von 48 x 32 Zentimetern. Ausreichend groß also zum Versorgen von bis zu 6 Personen.

Man kann es fast nicht glauben, aber trotz der kompakten Maße hat Enders dem Urban Tischgrill zwei Brenner spendiert. Diese sind getrennt voneinander regelbar. Dem indirekten Grillen oder Backen steht somit nichts mehr im Weg. Ein Seitenbrenner ist beim Enders Urban leider nicht vorhanden.

Gewicht / Maße / Aufbau

Trotz der geringen Ausmaße bringt der Enders Urban Tischgrill fast 14 Kilogramm Gewicht mit sich. Bei diesen Gewicht kann man also davon ausgehen, dass der Hersteller nur beste Materialien eingesetzt hat. Die Außenmaße betragen 70 x 42 x 34 Zentimeter (B x T x H). Nimmt die Seitentisch ab, reduziert sich natürlich die Breite.

Material des Grills / Grillrost

Enders hat das robuste Grillgehäuse aus langlebigem und leichtem Aluguss hergestellt. Der zweigeteilte Grillrost besteht aus massivem Guss. Grillroste aus Guss haben die Eigenschaft sich sehr heiß erhitzen zu können. Im Grilldeckel ist zudem ein Thermometer verbaut. So  kann man während des Grillens stets die Temperatur kontrollieren. Der Enders Urban steht auf einem sehr stabilen Kunststoffgestell. Mittels Tragegriffen kann man ihn einfach transportieren.

So sind die Kundenbewertungen
Es gibt fast nur Positives über den Enders Urban zu berichten. So haben 90 Prozent der Käufer bei Amazon eine fünf, vier oder drei Sterne Bewertung abgegeben. Viele sind sehr zufrieden was die Verarbeitung anbelangt. Auch die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten überzeugen die meisten Kunden. Ebenso könne man die Temperatur sehr gut kontrollieren.

Nur rund 10 Prozent hatten was am mobilen Enders auszusetzen. Einige Kunden hatten nach einem Jahr bereits mit Abplatzern der Beschichtung zu kämpfen. Bei anderen schlugen während des Grillens plötzlich Flammen auf.

FAQ

Wo läuft der Bratensaft beim Grillen hin? 

In die unten verbauten Fettpfannen.

Sind die seitlichen Ablageflächen klappbar?

Nein, könnten nur komplett abgenommen werden.

Besteht bei diesem Grill die Möglichkeit einen Spieß mit Motor zu benutzen?

Eine Vorrichtung für einen Grillspieß ist nicht vorhanden und kann daher nicht genutzt werden.

Wie lange (ca.) kann man mit einer Gaskartusche grillen?

Der Grill braucht etwa 340 Gramm Gas in der Stunde bei voller Leistung. Es kommt also auf die Größe der Kartusche an.

Platz 3: Enders MONROE 3 SIK Turbo

Enders Gasgrill MONROE 3 SIK Turbo, mit Seitenkocher,...
209 Bewertungen
Enders Gasgrill MONROE 3 SIK Turbo, mit Seitenkocher,...
  • NEU 2017: mit SIMPLE CLEAN Funktion, das clevere Reinigungssystem (sowohl die...
  • Top-Feature: Die TURBO ZONE ermöglicht aufgrund der enormen Hitze das perfekte...

Der Enders Monroe 3 SIK Turbo sorgt für ein Grillerlebnis der Extraklasse. Der moderne Gasgrillwagen glänzt nicht nur äußerlich, sondern hat auch technisch einiges auf dem Kasten. Neben der Turbo Zone, gehört ebenso die Simple Clean Funktion mit zur Austattung des Enders Gasgrills.

Einschätzung der Redaktion

Leistung / Grillfläche

Der Gasgrillwagen von Enders macht ordentlich Hitze. 3 Brenner erzeugen eine Leistung von jeweils 4,2 kW. Dies ist garantiert ausreichend für alle Einsatzzwecke. Auch das indirekte Grillen ist problemlos möglich. Dazu schaltet man einfach den ein oder anderen Brenner ab und platziert das Grillgut darüber.

Schaltet man die Turbo Zone mit dazu, stehen weitere 4 kW zur Verfügung. Die Turbo Zone ist ein zusätzlicher Infrarot-Brenner der im hinteren Teil des Gasgrills integriert ist. Dank hoher Hitze erreicht man das perfekte Anbraten eines Steaks. Neben der drei Brenner und der Turbo Zone gibt es obendrauf noch einen Seitenkocher. Dieser schafft weitere 2,9 kW. Alles in allem erbringt der Enders Monroe 3 SIK Turbo so eine Gesamtleistung von 19,5 kW!

Die Grillfläche des starken Gasgrills ist mit 65 x 49 cm großzügig ausgefallen. 8 bis 12 Personen können mit diesem Modell locker versorgt werden.

Gewicht / Maße / Aufbau

Wegen der umfangreichen Austattung bringt der Enders Monroe 3 SIK Turbo auch ein beachtliches Gewicht mit sich. Mit 43 kg ist der Gasgrillwagen kein Leichter, gehört aber auch nicht zu den schwersten Ausführungen. Die Türen des Unterbaus, sowie der Grilldeckel sind aus hochwertigem Edelstahl gefertigt. Eine robuste Bauweise wiegt eben. Dank der stabilen Ausführung kann man im Unterschrank eine Gasflasche bis zu 5 kg verstauen.

Das Aufbaumaß des Enders liegt bei 136 x 69 x 115 cm (B x T x H). Klappt man die Seitentische ein, spart man etwas in der Breite ein. Die Arbeitshöhe beträgt etwa 85 cm. Um die Grillstation verschieben zu können, hat Enders 2 Outdoor Räder, sowie 2 Lenkrollen verbaut.

Material des Grills / Grillrost

Neben einigen Edelstahlelementen wie die Türen und die Haube, sind die Grillroste emailliert. Einer einfachen Reinigung steht so nichts im Wege. Ein Warmhalterost aus Edelstahl ist ebenso im Lieferumfang enthalten. Ebenso sind Flammenabdeckungen aus Edelstahl mit dabei.

So sind die Kundenbewertungen
Die hochwertige Qualität des Enders Monroe 3 SIK Turbo macht sich auch bei den Kundenbewertungen sichtbar. Diese sind nämlich mit 93 Prozent rekordverdächtig positiv ausgefallen. Der Aufbau würde sehr einfach von statten gehen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis wäre eben sehr gut bei diesem Modell. Ebenso würde sich der Gasgrill sehr schnell aufheizen. 

Lediglich 7 Prozent der Kunden war unzufrieden mit dem Enders Gasgrill. Einige Kunden hatte Rostprobleme nach einem Jahr. Ebenso war ein Rad defekt. Einige Käufer berichten von Problemen beim Fettablauf.

FAQ

Ist das Sichtfenster gut zu nutzen, oder wird es immer Schwarz?

Bein Grillen beschlägt das Fenster schon mal leicht, wenn man es nach jedem Grillen beim Saubermachen mit reinigt, bleibt es über Jahre klar.

Ist eine Vorrichtung für einen Grillspieß vorhanden?

Ja , die Halterung kann angeschraubt werden .

Auf wie viel Grad kann der Grill erhitzt werden?

Ich habe den Grill „Monroe“ heute zum ersten Mal in Betrieb genommen und hatte nach 12 Minuten eine Innentemperatur von 340 Grad.

Platz 4: Profi Cook PC-GG 1058 Gasgrill

Profi Cook PC-GG 1058 Gasgrill, 3 Edelstahlbrenner + 1...
264 Bewertungen
Profi Cook PC-GG 1058 Gasgrill, 3 Edelstahlbrenner + 1...
  • FRISCH & LECKER — Lust auf Grillen? Genießen Sie appetitliche...
  • LEISTUNGSSTARK & HOCHWERTIG — Der PC-GG 1058 verfügt über 3 stufenlos...

Der Profi Cook PC-GG 1058 ist ein sehr stabiler Gasgrillwagen mit eindrucksvollem Design. Dank seiner großen Grillfläche versorgt er alle Deine Freunde auf der Grillparty.

Einschätzung der Redaktion

Leistung / Grillfläche

Insgesamt erzeugt der Profi Cook PC-GG 1058 eine Leistung von 12,6 kW. Diese ist aufgeteilt in drei Edelstahlbrenner und einer zusätzlichen Kochstelle. Jeder der Brenner erzeugt 3,15 kW , sowie die Kochstelle auch.  Auf dem Seitenbrenner kann man Soßen warm halten oder weitere Beilagen zubereiten.

Mit dem Profi Cook PC-GG 1058 hast Du garantiert genügend Power für alle Einsatzzwecke. Direktes Grillen, indirektes Grillen und weitere Spielereien stellen kein Problem dar. Als eingefleischter Grill kannst du die Brenner und Temperaturen nach Belieben regulieren.

Die rechteckige Grillfläche des Profi Cook PC-GG 1058 beträgt 64 x 44 cm und ist damit sehr großzügig. Dies ist ausreichend um mindestens 10 Personen zu versorgen.

Gewicht / Maße / Aufbau

Der mächtige Aufbau des Profi Cook Gasgrills wiegt einiges. 36 Kilogramm bringt er auf die Waage, allerdings gibt es bedeutend schwerere Modelle. Dank der angebrachten Räder gelingt das Verschieben des Grillgerätes aber mit nicht all zuviel Aufwand. Im Unterbau kann man locker eine 5 Kilo Gasflasche unterbringen.

Die Maße des Profi Cook PC-GG 1058 weisen auf einen recht großes Modell hin. Besonders  sticht seine Höhe von 133,5 cm hervor. Seine recht große Breite von 114,5 cm kommt wegen der beiden Seitenablagen zustande. In der Tiefe misst er 52 cm. Die Arbeitshöhe liegt bei etwa 90 cm, was auch für größere Personen sehr angenehm ist.

Material des Grills / Grillrost

Zum Bau des Profi Cook Gasgrills wurden nur hochwertige Materialien verwendet. Der Hersteller hat die Gehäusetür, das Bedienfeld, sowie die Grillhaube aus Edelstahl entwickelt. Im Grilldeckel selbst ist zudem ein Thermometer eingelassen, um die Grillköstlichkeiten jederzeit im Blick zu haben.

Auch der Warmhalterost, sowie die Brennerabdeckungen sind aus bestem Edelstahl gefertigt. Damit ist der Grill äußerst stabil gegen Witterungseinflüsse und Rost. Ebenso geht damit die Reinigung einfach von statten.

Zusätzlich sind an der rechten Seitenablage fünf Haken aus Edelstahl angebracht, um zum Beispiel Grillzubehör anzubringen. Die Grillroste bestehen aus drei Teilen und sind mit einer Emaillschicht überzogen. Damit sind tolle Grillergebnisse und eine einfache Pflege garantiert.

So sind die Kundenbewertungen
Viele der Kunden sind begeistert vom Profi Cook PC-GG 1058 Gasgrill. Bei Amazon wurden 80 Prozent positive Bewertungen, also mit fünf, vier oder drei Sternen abgegeben. Sehr erfreut sind die meisten über die schnelle Aufheizzeit. In nur wenigen Minuten schafft es der Grill auf 300 Grad Celsius. Die Grillfläche wäre ausreichend groß und man könne viel Grillgut auf einmal auflegen. Positiv wird auch über den dreigeteilten Grillrost bereichtet. Ein Kunde sagt aus, dass dieser einfach zu pflegen ist. 

20 Prozent der Rezensionen sind dagegen negativer Art. Viele Bewertungen sind auf mangelhaften Transport zurückzuführen. Einige der Elemente wurden durch den Transport verbogen und beschädigt.

FAQ

Hat dieser Grill einen Spieß für Hähnchen?

Nein, hat er nicht. Ist aber für den Einbau vorbereitet, Öffnungen sind links und rechts im Deckel vorhanden, Bohrungen zur Befestigung auch.

Wie groß ist die Stellfläche des Grills?

Die Stellfläche beträgt 1,35 m x 0,55 m.

Sind die Seitenteile nach unten klappbar (platzsparend im Winter)?

Die Seitenteile kann man zwar nicht herunterklappen, sie sind aber mit wenigen Handgriffen abgebaut, wenn der Grill winterfest gemacht wird.

Platz 5: TAINO Basic 6+1 BBQ Gasgrill

TAINO Basic 6+1 BBQ Gasgrill Grillwagen...
74 Bewertungen
TAINO Basic 6+1 BBQ Gasgrill Grillwagen...
  • 6 Hauptbrenner aus Edelstahl / 1 Seiten-Brenner / dieser BBQ-Wagen ist...
  • Dieses TAINO-Modell verfügt über eine Temperaturanzeige, eine 76 x 32 cm...

Welch ein Monstrum, wird manch einer sagen beim Anblick des Taino Basic 6+1 BBQ Gasgrill. Die vom TÜV Rheinland zertifizierte Grillstation gilt mit 6 Brenner plus einem Seitenbrenner als die Größte seiner Serie. Er bereitet nicht nur Steaks und Würstchen in Minuten zu, auch Gemüse und weitere Beilagen lassen sich prima brutzeln. Mit der Taino 6+1 Grillstation bist du gewappnet für alle Einsatzzwecke.

Einschätzung der Redaktion

Leistung / Grillfläche

Einschließlich dem Seitenbrenner kommt der Taino auf etwa 21kW an Leistung – Das muss erstmal ein anderer nachmachen! 6 Edelstahlbrenner mit jeweils 3 kW, sowie ein Seitenkocher mit 3 kW bringen den Gasgrill auf mächtige Temperaturen. Mit diesen Werten kann man den Taino Basic 6+1 BBQ Gasgrill für alle Arten an Grilltechniken einsetzen. Mittels der Piezo Zündung startet man die individuell regulierbaren Brenner. Dank dessen kann man die Innenraumtemperatur sehr gut regulieren.

Die Grillfläche ist mit 76 x 34 cm riesig! Selbst bei Grillnachmittagen mit vielen Personen gibt es so keine Platzprobleme. Weiterhin liefert der Hersteller einen Warmhalterost in 67 x 16 cm mit.

Gewicht / Maße / Aufbau

Das Gewicht der großen Grillwagen liegt voll im grünen Bereich. Trotz der großen Maße von 141 x 103 x 50 cm bringt es der Taino Basic 6+1 BBQ Gasgrill nur auf 32 Kilogramm an Gewicht. Das Bewegen ist mittels der angebrachten Rollen so trotzdem möglich. Für den festen Stand können die Räder auch arretiert werden. Die Arbeitshöhe beträgt 84 cm, dies ist eventuell etwas niedrig für große Personen.

Durch die großen Ausmaße ist natürlich auch viel Stauraum vorhanden. Im Unterschrank kann Grillwerkzeug, sowie weiteres Zubehör gelagert werden. Ebenso ist auf den beiden Seitenflächen ausreichend Ablagefläche.

Material des Grills / Grillrost

Für die Fertigung des Taino Basic 6+1 wurde Stahl als Material gewählt. Zudem ist er mit einer hitzebeständigen Lackierung versehen. Was die Brenner anbelangt, sind diese aus resistentem Edelstahl gebaut. Die Grillroste sind dreigeteilt und wurden mit einer Emailleschicht überzogen. Einer leichten Reinigung steht somit nichts im Wege.

So sind die Kundenbewertungen
Genauso toll wie seine Ausstattung, sind auch die Bewertungen ausgefallen. Amazon verzeichnet zum heutigen Zeitpunkt 94 Prozent an positiven Kundenrezensionen. Erwähnt wurden unter anderem das tolle Preis/Leistungsverhältnis, sowie die große Grillfläche. Ein Kunde bemerkte, dass der Grill einen sehr stabilen Eindruck machen würde. Außerdem können einige Komponenten einfach entnommen und in der Spülmaschine gereinigt werden.

Lediglich 6 Prozent der Rezensionen waren negativer Art. Ein Kunde bekam den Taipo 6+1 mit einer Beule angeliefert.

FAQ

Lässt sich das Seitenteil ohne Brenner abmontieren?

Ja, es lässt sich abmontieren.

Sind die Brenner Abdeckungen groß genug, oder flammt es hier schnell rauf wenn Fett darauf tropft?

Die Brennerabdeckungen sind so beschaffen, das kein Fett auf die Brenner tropfen kann.

Platz 6: Burnhard 4-Brenner Gasgrill Big Fred 

BURNHARD 4-Brenner Gasgrill Big Fred, Edelstahl...
67 Bewertungen
BURNHARD 4-Brenner Gasgrill Big Fred, Edelstahl...
  • LEISTUNGSSTARK – Als 4-Brenner Gasgrill mit 14 kW oder in der Deluxe Version...
  • GROSSE GRILLFLÄCHE – Mit 73 x 42 cm bietet die Grillfläche reichlich Platz...

Der Burnhard 4-Brenner Big Fred Edelstahl Grillwagen ist genau der Richtige für einen Grillnachmittag mit vielen Gästen. Extra viel Platz und extra Zubehör so lautet das Motto bei diesem Modell. Der Burnhard wird standardmäßig mit vier Besteckhaken, einem Edelstahlkorb für Saucen, sowie einem Gasschlauch und Druckminderer ausgeliefert. Obendrauf gibt es noch eine Abdeckhaube damit die Grillstation bei vor Witterungseinflüssen geschützt ist.

Einschätzung der Redaktion

Leistung / Grillfläche

Mit einer Gesamtleistung von 14 kW kommt garantiert keiner zu kurz. 3 Brenner á 3,5 kW Leistung gehören zur Austattung des Big Fred . Mittels Piezozündung kann man jeden Brenner einzeln starten und regulieren. Direktes Grillen bei Hitze oder indirektes Grillen bei gemäßigten Temperaturen, sowie Smoken auf kleiner Flamme. All dies gelingt mit dem Burnhard 4-Brenner Gasgrill. 

Das Grillen mit 15 Personen und mehr ist überhaupt kein Problem, denn der Gasgrill von Burnhard bietet genügend Grillfäche. Insgesamt ist diese 72 x 41,5 cm groß. Daneben stehen noch 64 x 18 cm auf dem emaillierten Warmhalterost zur Verfügung.

Gewicht / Maße / Aufbau

Die Gesamtmaße des Burnhard Big Fred liegen bei 139,5 x 115 x 55 cm. Wer möchte kann die Breite durch abklappen der Seitentische reduzieren. Diese verkleinert sich dadurch auf 92 cm. Im Innenraum des Burnhard Big Fred kann locker eine 11 kg Gasflasche und weiteres Zubehör untergebracht werden. Außerdem bieten die Seitentische weitere Ablagefläche. Zudem hat der Hersteller einen Flaschenöffner am Korpus fixiert.

Edelstahl ist als ein sehr hochwertiges Material bekannt, welches sich aber auch im Gewicht bemerkbar macht. Der Grillwagen von Burnhard bringt so ganze 40,5 Kilogramm auf die Waage. Stabilität hat eben einen Preis. Das Gewicht ist aber nur sekundär, denn meist muss der Grillwagen, wenn überhaupt nur weniger Meter gerollt werden. Dank der verbauten Räder ist dies trotzdem bequem machbar.

Material des Grills / Grillrost

Für die Fertigung des Burnhard 4-Brenner Gasgrill Big Fred wurde als Material Edelstahl gewählt. Dies garantiert Langlebigkeit, sowie eine einfache Reinigung. Mit ein bisschen Pflege wird die Grillstation immer glänzen und bei jeder Grillfeier Aufmerksamkeit erzeugen. Die Haube besteht sogar aus doppelwandigem Edelstahl.

Bei den Grillrosten setzt Burnhard bewusst auf massives, emailliertes Gusseisen. Die bei Grillfans so beliebten Brandings, gelingen damit im Handumdrehen. Weiterhin wirbt der Hersteller wird mit einer gleichmäßigen Wärmeverteilung und damit beste Grillergebnissen. Der Ablagerost ist mit Emaille überzogen und dient um platzsparend Grillgut warm zuhalten.

So sind die Kundenbewertungen
Mit 100 Prozent an positiven Bewertungen, ist der Burnhard 4-Brenner Gasgrill Big Fred sehr beliebt bei den Käufern. Viele sprechen von einer ausgezeichneten Verarbeitung, sowie hochwertigen Qualität der Grillstation. Auch optisch kommt der Grill bei vielen gut an. Das Preis-/Leistungsverhältnis wäre optimal.
FAQ

Kann man die große Abtropfwanne oder zumindest die kleine Wanne darunter auch von vorne entnehmen?

Die große Abtropfwanne nur von hinten. Die kleine Auffangschale von vorne und von hinten.

Besteht die Möglichkeit eine Rotisserie anzubringen?

Ja,es besteht die Möglichkeit.

Sind Flammenverteiler aus Edelstahl?

Ja.

In welcher Höhe befindet sich der Grillrost?

Das Grillrost befindet sich auf einer Arbeitshöhe von 88,5 cm

Wie viel Platz ist im Grill (Höhe) bei geschlossenem Deckel?

Unter dem Warmhaltegitter sind ca. noch gut 20 cm Platz.

Platz 7: Bruzzzler 4 + 1 Gasgrill

Bruzzzler 4 + 1 Gasgrill, Profi-Grillstation für BBQ,...
147 Bewertungen
Bruzzzler 4 + 1 Gasgrill, Profi-Grillstation für BBQ,...
  • Großer Gasgrill aus Stahl mit 4 Hauptbrennern, 1 Seitenbrenner und zentralem...
  • Ideal für Barbecue, Slow Cooking, Räuchern und Smoken sowie indirektes Grillen

Der Bruzzzler 4 + 1 Gasgrill kann vielseitig fürs Grillen, Slow Cooking, Backen, sowie für das Räuchern eingesetzt werden. Ebenso kann man ihn als Pizzaofen benutzen. Dank der geschickten Anordnung der Komponenten geht auch die Reinigung leicht von Hand. Bruzzzler steht für jede Menge Grillgenuss und vor allem Grillspaß.

Einschätzung der Redaktion

Leistung / Grillfläche

Dem Anwender stehen vier Hauptbrenner, sowie ein Seitenkocher zur Verfügung. Das macht eine Gesamtleistung von insgesamt 14 kW. Dank dieser Leistung kann man den Gasgrill auch mal Zwischendurch anwerfen. Die Zündung der einzelnen Brenner erfolgt per Piezostarter, so lassen sich unterschiedliche Temperaturzonen einrichten. Wer möchte kann auf dem Seitenbrenner gleichzeitig seine Saucen und Beilagen zubereiten.

Die Grillfläche fällt mit 60 x 45 cm beim Bruzzzler 4 + 1 Gasgrill sehr großzügig aus. Daneben gibt es weitere Ablagemöglichkeiten auf dem Warmhalterost.

Gewicht / Maße / Aufbau

Der 30 Kilo schwere Bruzzzler 4 + 1 Gasgrill hat Außenmaße von 140 x 50 x 104 cm. Praktisch sind die verbauten Rollen, mit denen sich die Grillstation bequem bewegen lässt.

Die Arbeitshöhe ist mit 80 cm relativ niedrig. Große Personen können dabei eventuell Rückenprobleme bekommen. Im Unterschrank ist genügend Platz um eine Propan/Butanflasche unterzubringen. Auf den Seitentisch steht weitere Ablagefläche zur Verfügung.

Material des Grills / Grillrost

Bei der Qualität der eingesetzten Komponenten hat Bruzzzler keine Abstriche gemacht. Der 4 + 1 Gasgrill besteht, bis auf die Grillroste, aus rostfreiem Edelstahl. Die Grillroste und der dreiteilige Warmhalterost sind aus emailliertem Stahl hergestellt.

So sind die Kundenbewertungen
Der Großteil der Kunden ist glücklich mit dem Bruzzzler 4 + 1 Gasgrill. 81 Prozent haben demnach eine positive Bewertung abgegeben. Die Verarbeitung wäre sehr hochwertig. Auch der Zusammenbau gelingt einfach und schnell. Der Gasgrill würde sich schnell aufheizen und die Hitze gleichmäßig im Grill verteilen. Das Preis-/Leistungsverhältnis wäre ausgezeichnet. 

Rund 21 Prozent der Käuferbewertungen wurden als negativ eingestuft. Kunden hatten Probleme mit dem Anzünder. Außerdem beschwerte man sich über Rostansätze nach kurzer Einsatzzeit. Der Unterbau wäre zu dünnwandig für solch einen schweren Gasgrill. Ebenso wäre die Farbe nach einer Saison schon stumpf.

FAQ

Ist der Schlauch für den Seitenkocher dabei?

Der Schlauch für den Seitenkocher ist dabei. Man benötigt lediglich den Druckminderer für die Gasflasche.

Passt eine 11 kg Gasflasche in den Unterschrank oder ist der nur für 5 kg Flaschen vorgesehen?

Es passt nur eine 5kg Flasche.

Kann man den Tisch rechts wegklappen? 

Den rechten Tisch kann man nicht wegklappen – ist fix angeschraubt.

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Gasgrills achten solltest

Welche Vorteile und Nachteile haben Gasgrills im Vergleich zu einem Holzkohlegrill und Elektrogrill?

Wer gerne grillt, wird sich schnell auf die Suche nach dem passenden Grill machen. Doch dann steht man vor einer schwierigen  Entscheidung. Während einige  immer noch auf den Holzkohlegrill schwören, setzen andere wegen der Sicherheit auf Elektrogrills.

Rauchentwicklung

Besonders beim Grillen auf dem Balkon ist Rauch immer wieder das Streitthema Nummer Eins unter Nachbarn. Wer in einem Mehrfamilienhaus wohnt und gerne grillt, kann auf einen rauchfreien Elektrogrill setzen. Allerdings beschweren sich viele Grillfans über das typische Grillaroma. Ein Gasgrill qualmt in der Regel auch nur, wenn Rückstände verbrennen. Da die Brenner in der Regel vom Grillrost bedeckt sind, kann kein Fett in die Glut tropfen.

gasgrill test

Grillergebnis und Temperaturen

Der Gasgrill hat im Vergleich mit einem Elektrogrill viel mehr Leistung und kann dadurch höhere Temperaturen erzeugen. Hohe Temperaturen können sehr hilfreich sein um ein Steak knackig zu grillen. Zudem lässt sich das Grillergebnis durch die Temperaturregelung beeinflussen. Beim Holzkohlegrill gestaltet sich das Regeln der Temperatur bedeutend schwerer. Wer hier nicht aufpasst, lässt das Grillsteak zudem schnell ankokeln. Elektrogrills können Grillgut oft nicht gleichmäßig zubereiten. Meistens liefern Elektrogrills nur eine Maximalleistung um die 2 kW, denn darüber sind Steckdosen oft abgesichert. Bei dieser Leistung können meist nicht mehr als ein paar Würstchen oder Gemüsestreifen gesotten werden. Um größere Braten zu grillen fehlt es an Leistung. Außerdem muss für den Betrieb immer eine Steckdose in der Nähe vorhanden sein. Das Grillen im Freien fällt somit flach. 

Komfort und Zeit

Ein Gasgrill zündet man in der Regel per Knopfdruck. In wenigen Minuten ist die Temperatur hochgeheizt und das Grillen kann losgehen. Hingegen benötigt es bei einem Holzkohlegrill bedeutend mehr Aufwand. Oftmals gelingt das Anfeuern nur mit zusätzlichen Anzündern. Anschließend muss sich die Hitze entwickeln, bevor man das Grillgut auflegen kann. Nach einiger Zeit flacht die Temperatur der Holzkohle wieder ab. Somit ist das Grillen mit einem Gasgrill nicht nur einfacher, sondern auch komfortabler. Gasgrills mit mehreren Brennern eignen sich außerdem zum indirekten Grillen. Dabei schaltet man einfach den ein oder anderen Brenner ab und platziert darüber das Grillgut. Bei Holzkohlegrills gelingt dies nur, durch aufwendiges Aufstellen der Holzkohle. Ebenso einfach ist das Starten eines Elektrogrills. Mittels Drehregler heizt man diesen auf und stellt die Temperatur ein. Allerdings erreichen Elektrogrills nie die Temperaturen von Gasgrills.

Reinigung

Was das Thema Reinigung anbelangt, so liegt ein Gasgrill ebenso weit vorne. Nach dem Grillen lässt man diesen einfach weiterlaufen. Bei hohen Temperaturen verbrennen eventuelle Rückstände auf dem Grillrost. Mittels einer geeigneten Grillbürste können letzte Reste entfernt werden. Bei einem Holzkohlegrill dagegen muss man zunächst warten bis die Holzkohle abgekühlt ist. Meist kann man diese erst am nächsten Tag entsorgen. Bei Entnehmen verschmutzt man oft die eigene Kleidung.

Erweiterte Funktionen

Neben den bereits erwähnten Vorteilen, bietet ein Gasgrill auch oft mehr Möglichkeiten und somit mehr Grillspaß. Auf dem Markt ist nämlich einiges an Zubehör erhältlich.

Hier noch einmal die Vorteile eines Gasgrills im Überblick:

  • einfaches Anzünden per Knopfdruck
  • Temperaturregulierung möglich
  • indirektes Grillen durch Abschalten von Brenner
  • wenig Rauchentwicklung
  • einfache Reinigung
  • mehr Zubehör erhältlich

Vorteile:

  • schnell einsatzbereit durch zügiges Aufheizen
  • Zündung per Knopfdruck
  • Gas günstiger als Holzkohle
  • Leicht zu reinigen
  • Gasgrills können eingesetzt werden, wo Holzkohlegrills verboten sind
  • keine Rauchentwicklung
  • Temperatur lässt sich sehr gut kontrollieren
  • Asche entsorgen am nächsten Tag entfällt
  • Grillen mit Gas ist gesünder (kein herabtropfendes Fett in die Asche)
  • viele Einsatzmöglichkeiten durch verschiedene Grillsysteme

Nachteile:

  • Gasgrills meist teurer als Holzkohlegrills
  • spontanes Grillen unterwegs nur mit Kompaktgrills möglich
  • Keine Holzfeuer Atmosphäre
  • Reserveflasche sollte immer vorrätig sein
  • Aufbau und Anschluss nimmt längere Zeit in Anspruch

Wie ist ein Gasgrill aufgebaut?

Ein Gasgrill egal ob von Weber, Landmann oder Napoleon ist je nach Ausstattung und Größe in mehrere Elemente unterteilt. Wir verschaffen hier einen Überblick über die wichtigsten Bauteile:

  • Grillrost
  • Brenner
  • Gasventil
  • Gasregler
  • Brennergehäuse
  • Deckel

Das Gehäuse eines Gasgrills besteht aus einem Brennergehäuse, der unteren Hälfte und dem Grilldeckel in der oberen Hälfte. Im Brennergehäuse verbaut sind ein oder mehrere Brenner, welche den darüberliegenden Grillrost erhitzen. Der Brenner selbst ist mit einem Gasventil verbunden, welches für das Durchströmen von Gas sorgt.

Mit dem verbauten Drehregler lässt sich die einströmende Gasmenge und somit die Temperatur regeln. Gasgrills der Mittelklasse stehen meist auf einem Grillwagen. Im Innenraum lassen sich dort praktisch Grillmaterialien und Zubehör verstauen. Hinter den Schranktüren kann man meist auch eine Gasflasche oder weiteres Grillzubehör unterbringen. Einige Modelle verfügen über Besteckhaken – Sehr praktisch um Grillbesteck anzuhängen.

gasgrill aufbau

Was kann man auf einem Gasgrill alles grillen?

Ein Gasgrill wird eingesetzt, um rohe Speisen durch Hitze zu garen. Grundsätzlich lässt sich damit vieles zubereiten wie auch in der heimischen Küche. Bratwürste, Hamburger, Fleischspieße und andere Leckereien sind im Handumdrehen fertig gesotten. Der Gasgrill wird per Knopfdruck gezündet, das Gas strömt ein und Flammen treten aus dem Brenner aus. Der dadurch erhitzte Bratrost gart die aufgelegten Rohspeisen in Rekordzeit. Dabei lässt sich die Temperatur meist über ein einstellbares Drehrad kontrollieren. Beim Barbecue werden verschiedene Grillsysteme, wie das direkte oder indirekte Grillen eingesetzt, welche wir auf den Ratgeberseiten erklären.

Warum sich der Gasgrill Kauf lohnt

Laue Sommerabende lässt gerne in einer gemütlichen Grillrunde mit einem kühlen Bier ausklingen. Grillfans müssen sich zu Beginn der Saison immer wieder mit der Wahl des richtigen Modells beschäftigen. Gasgrill-Geräte gelten als besonders beliebt, da sie sich ähnlich wie ein Herd bedienen lassen.

Schnelles Erhitzen und flexibel im Einsatz

Als starkes Kaufargument gilt die schnelle Einsatzbereitschaft des Gerätes. Während man bei einem Holzkohlegrill mindestens dreißig Minuten warten muss, hat der Grill mit Gas schon das Fleisch gegart.

Die Zündung funktioniert ganz bequem per Knopfdruck, ohne Grillanzünder. Doch nicht nur die einfache Zündung, auch die geringe Rauchentwicklung ist von Vorteil. Ein Gasgrill eignet sich demnach auch für das spontane BBQ zwischendurch.

elektrogrill-header

Elektrogrill Test 2019 – Die besten Elektrogrills im Vergleich

Elektrogrills können auch dann eingesetzt werden, wenn alle anderen Grillarten verboten sind. Beim Grillen entwickelt sich kein Rauch, was das Grillen in Innenräumen ermöglicht. ... weiterlesen

Das Steak auf den Punkt genau gegrillt und diverse Grillmethoden

Die meisten der Gasgrills verfügen über eine stufenlose Temperaturregulierung. Das saftige Steak also auf den Punkt genau rosa zu grillen, stellt keine Schwierigkeit da. Ebenso entfällt das schmutzige Nachlegen von Holzkohle sowie Funkenflug.

Die meisten der Geräte verfügen über mehrere Brenner und können verschiedenste Grillmethoden ab. Das indirekte Grillen stellt somit kein Problem da. Mit den verschiedenen Methoden kann eine ganze Bandbreite an Speisen zubereitet werden. Vom normalen Steak, über Pizzen, Gemüse, Fisch und sogar Nachspeisen.  

Gesund und sauber

Vorbei sind die Zeiten in denen Rauchschwaden empor stiegen. Jetzt wird gesund gegrilltIm Gegensatz zum Holzkohlegrill entsteht beim Gasgrill fast keine Ruß- oder Rauchentwicklung. Ein Entstehen von krebserregenden Stoffen wie beim Holzkohlegrill, ist ebenso ausgeschlossen.

Die Reinigung geht sehr einfach vonstatten. Das Asche entsorgen am nächsten Tag entfällt ebenso. Überschüssiges Fett läuft über einen Trichter in vorgesehene Auffangschalen, die einfach entsorgt werden können. Ebenso sind Gasgrills sehr sicher im Umgang. Natürlich muss man aber einige Anweisungen im Umgang mit Gas einhalten.

gasgrill grillfläche

Günstig im Betrieb

Gasgrills sind zwar in der Anschaffung teurer als Holzkohlegrills, aber die Folgekosten sind sehr gering. Der anfängliche Preisunterschied wird also bereits nach kurzer Zeit ausgeglichen.

Auch ohne Holzkohle ein wunderbares Geschmackserlebnis

Die meisten der Holzkohlefans schwören auf den tollen rauchigen Beigeschmack, welchen das Grillgut beim Zubereiten erhält. Doch auch für Gasgrills gibt es spezielle Holzchips. Dabei stehen viele verschiedene Geschmacksrichtungen zur Verfügung die auch ein rauchiges Aroma an das Grillgut abgeben.

Der Gasgrill ist für Jedermann

Das Grillen mit Gas hat viele Vorteile und ist schon lange nicht nur eine “Alternative” zum Holzkohlegrill. Mittlerweile gibt es auch Zubehörteile ohne Ende, die für zusätzlichen Grillspaß sorgen.

Wie viel kostet ein guter Gasgrill?

Gasgrills gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen Preisklassen. Die günstigen Varianten sind schon zwischen 50 und 100 Euro zu erwerben. Für den gelegentlichen Einsatz auf dem Balkon oder auf dem Campingplatz sind diese vollkommen ausreichend. Ein paar Würstchen und Hamburger sind damit schnell zubereitet. Selbstverständlich darf man in dieser Preisklasse aber keine hohe Qualität erwarten. Der Aufbau besteht meist aus dünnem, wenig stabilen Stahlblech, welches nach einem kalten Winter durchgerostet sein kann. Außerdem verfügen sie auch nur über einen Brenner, was ein indirektes Grillen und andere Grilltechniken ausschließt. Aufgrund der kleinen Grillfläche sind diese nur für zwei bis vier Personen geeignet. Einsteiger die langsam in die Grillwelt eintauchen möchten sind in der Starter Kategorie genau richtig.

Bessere Gasgrills wie etwa von Landmann kosten zwischen 200 Euro und 400 Euro und verfügen bereits über einige Extras. Oft werden sie in einem Grillwagen geliefert und haben mehrere Brenner verbaut. Im Vergleich zu den Gasgrills der Einsteigerklasse weisen sie eine deutlich bessere Qualität auf. An den Besteckhaken des Grillwagens kann man Grillbesteck anhängen. Über ein integriertes Thermometer lässt sich die Temperatur stets beobachten. Bei Grills dieser Kategorie werden meist Elemente aus Gusseisen oder Edelstahl eingesetzt. Die Haube besteht aus einem rostfreien Emaillebezug.

Gasgrills der besseren Klasse wie von Landmann, Weber oder Broil King beginnen bei circa 400 Euro. Preislich gesehen gibt es nach oben hin kein Limit. Spitzenmodelle verfügen meist über ein rostfreies Gehäuse aus Edelstahl. Weiterhin sind auch Grillroste und andere Anbauteile in höchster Güte gefertigt. Die verbaute Grillfläche ist ausreichend um bis zu 12 hungrige Menschen gleichzeitig zu versorgen. Edelstahl ist gegenüber anderen Materialien weniger empfindlich.

Zudem sind diese Grills über eine längere Garantiezeit vom Hersteller abgedeckt. Weber bietet Minimum fünf Jahre an Garantie. Bei den besseren von Weber beträgt die Garantiezeit sogar bis zu 20 Jahre. Ein eingefleischter Gasgriller sollte sich besser in dieser Kategorie umschauen, um länger Freude an seinem Lieblingsgrill zu haben. In Baumärkten wie Hornbach sind oftmals diverse Modelle von Weber und Co. ausgestellt.

Gasgrillstationen sind am teuersten unter den Gasgrills. Diese sind so gut ausgestattet, dass man sie schon als Outdoorküche bezeichnen kann. Preislich liegen sie oft im vierstelligen Bereich.

TypPreis
Einfache Ausführungenetwa 50 bis 100 Euro
Bessere Gasgrills mit mehr Funktionenzwischen 200 und 400 Euro
High-End Gasgrills, mehrere Brennerab etwa 400 Euro
Gasgrillstationen in Edelstahl1000 Euro und mehr

Wo kann man Gasgrills kaufen?

Besonders kurz vor dem Sommer ist das Angebot an Gasgrills am größten. Egal ob im Baumarkt, im Fachgeschäft oder Online – Du findest garantiert deinen passenden Gasgrill. Selbst Discounter bieten zu speziellen Aktionswochen Gasgrills an.

Da der Onlinehandel aber immer beliebter wird, haben wir gängige Shops recherchiert, die Gasgrills anbieten. Im Internet hast du zudem die Möglichkeit reale Bewertungen von Käufern nachzulesen. Auf unserer Seite stellen wir einige Gasgrills vor. Bei jedem Produkt findest du zudem einen Link der dich durch Anklicken auf Amazon weiterleitet. Dort kannst du deinen Lieblings-Gasgrills auf Wunsch günstig bestellen.

In den folgenden Shops findest du eine gute Auswahl an Gasgrills:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • ebay-Kleinanzeigen.de
  • otto.de
  • Bauhaus
  • Hagebaumarkt
  • Hornbach
  • Obi
  • Toom

gasgrill grillwürste

Welche Gasgrill Hersteller gibt es?

Hierzulande gibt es eine große Auswahl an Gasgrill Herstellern. Zur bekanntesten Marke zählt immer noch Weber. Allerdings haben auch Hersteller wie Landmann, Broil Master oder Enders gute Gasgrills im Angebot. In gut sortierten Baumärkten und Fachgeschäften lässt sich eine Auswahl hochwertiger Gasgrills finden.

  • Barbecook
  • Broil Master
  • Campingaz
  • Enders
  • Napoleon
  • Outdoorchef
  • Tepro
  • Weber

Welches Zubehör gibt es für Gasgrills?

Als wichtigstes Zubehör für einen Gasgrills, gilt das Grillbesteck. Ohne richtiges Werkzeug lässt sich der Gasgrill nicht wirklich professionell bedienen. Zudem ist eine gute Reinigungsbürste Pflicht, um den Grillrost sauberhalten zu können. Mit einem passenden Pizzastein wandelst du deinen Gasgrill in einen Pizzaofen. Ein Grillthermometer ist zur punktgenauen Zubereitung von Steaks ebenso äußerst wichtig. Des Weiteren solltest du beim Kauf eines Gasgrills auch an die  Gasflasche, sowie passendes Anschlussmaterial denken. Einige Gasgrills lassen sich vom Kartuschenbetrieb auf den Anschluss einer großen Gasflasche umrüsten.

gasgrill zubehör

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Gasgrills passt am besten zu Dir?

Die Auswahl an Gasgrills ist ähnlich groß wie die von Holzkohlegrills. Auf dem Markt ist ein vielfältiges Angebot für jeden Einsatzzweck erhältlich. Egal ob Du nur gelegentlich grillst, ein richtiger Grillfan bist oder einen portablen Mitnahmegrill suchst. Wir sind uns sicher, dass du den richtigen finden wirst! Jede Variante verfügt über spezielle Eigenschaften und bringt individuelle Vorteile und Nachteile mit sich. Allgemein werden Gasgrills in folgende Kategorien eingeteilt:

  • Gas Kugelgrills
  • Mobile Gasgrills / Tisch Gasgrills
  • Grillstationen mit mehreren Brennern
  • Lavastein-Gasgrill

Wie funktioniert ein Gas Kugelgrill und worin liegen seine Vorteile und Nachteile?

Der Gas Kugelgrill bietet die Möglichkeit auch indirekt zu grillen. Der Hersteller Outdoorchef verbaut drehbare Trichter in seine Kugel Gasgrills. Je nach Einsatzzweck kann man so leicht von direktem auf indirektes Grillen umschalten. Kugel Gasgrills werden mit einem kuppelförmigen Deckel ausgeliefert, um auch größeres Grillgut zubereiten zu können. Die besondere Form sorgt ebenso für eine gleichmäßige Hitzeverteilung im Grillraum. Dank der stufenlosen Regler lässt sich die Temperatur an das jeweilige Grillgut anpassen. Durch das verbaute Thermometer hat man die Hitze so stets im Auge.

Vorteile:

  • Direktes und indirektes Grillen möglich
  • schnelle Erhitzung
  • Grillen von großem Grillgut möglich
  • Temperatur kann per Gasregler angepasst werden

Nachteile:

  • Anfänger benötigen etwas Übung

Gas-Kugelgrills benötigen aufgrund ihrer Bauweise eine großzügige Stellfläche. Ebenso sollte das höhere Gewicht nicht unerwähnt bleiben.

Wie funktioniert ein mobiler Gasgrill und worin liegen seine Vorteile und Nachteile?

Ein mobiler Gasgrill oder Tisch Gasgrill funktioniert im Grunde genommen wie ein herkömmlicher. Der Unterschied liegt darin, dass diese für den mobilen Einsatz hergestellt worden sind. Der Weber Go Anywhere ist zum Beispiel ein sehr beliebtes Modell.

Dank des geringen Gewichtes und der kompakten Maße kann ein mobiler Gasgrill überall mithin genommen werden. Auch der Einsatz auf einem kleinen Balkon wäre möglich. Aufgrund der kleinen Grillfläche erfolgt die Reinigung in kürzester Zeit.

Vorteile:

  • Leichtes Gewicht und kompakte Maße
  • einfach zu transportieren
  • simple Reinigung
  • für den Campingplatz, den Park oder den kleinen Balkon

Nachteile:

  • Kleine Grillfläche
  • eingeschränkte Grillmethoden
  • benötigt einen Unterbau, zum Beispiel einen Tisch

Allerdings hat die kleine Grillfläche auch ihre Nachteile. Viele Personen gleichzeitig kann ein mobiler Gasgrill demnach nicht versorgen. Somit kann das Grillen in mehreren Gängen möglich sein. Außerdem benötigt der mobile Gasgrill einen Unterbau für den Einsatz. Auf einer Grünfläche darf er wegen Brandgefahr nicht betrieben werden.

Wie funktioniert eine Gasgrillstation mit mehreren Brennern und worin liegen ihre Vorteile und Nachteile?

Gasgrillstationen sind technisch ausgereifte Geräte, die über viele Funktionen verfügen. Die meisten der Geräte haben von zwei bis zu sechs Brennern integriert. Durch die einzelne Regulierung lassen sich so verschiedene Heizzonen herstellen. Auch das indirekte Grillen stellt somit kein Problem dar.

Professionelle Grillstationen verfügen über Seitenbrenner, einen Backburner oder eine sogenannte Sizzle Zone. Im Inneren können Zubehörteile oder auch Gewürze gelagert werden.  Das hohe Gewicht und die stabile Bauweise verleiht das hochwertigen Grillstationen ein langes Leben. Dank der angebrachten Rollen lassen sich diese massivem Grillwägen aber trotzdem bequem bewegen.

Vorteile:

  • Sehr große Grillfläche
  • viele Einsatzmöglichkeiten
  • stabile Bauweise
  • einzeln regulierbare Brenner

Nachteile:

  • kostspielig in der Anschaffung
  • mobiler Einsatz unmöglich
  • Aufbau ist zeitaufwendig

Viele Gasgrillstation sind auch designtechnisch ein Highlight, besonders Edelstahl-Ausführungen. Was den Preis anbelangt, so ist nach oben hin alles möglich. Für Gasgrillstationen der Oberklassen muss man oft einen mittleren vierstelligen Betrag ausgeben. Qualität und Funktion ist dann aber auch auf Dauer gewährleistet. Für den Aufbau benötigst du entsprechende handwerkliche Kenntnisse und oftmals viel Geduld!

grillstation

Wie funktioniert ein Lavastein-Gasgrill und worin liegen seine Vorteile und Nachteile?

Lavastein-Gasgrills werden mit Lavasteinen betrieben. Diese haben eine ähnliche Funktion wie Holzkohle bei Holzkohlegrills. Nach dem Aufheizen geben sie gleichmäßig die Hitze an das Grillgut ab. Sie haben den Vorteil Hitze für lange Zeit speichern zu können. Selbst nach Abschalten des Grills wird so das Grillgut langsam weiter gegart.

Lavasteine haben außerdem noch eine andere Funktion: Sie bilden eine Zwischenschicht und schützen so das Grillgut vor den heißen Flammen. Grillfreunde freuen sich zudem über das beim Grillen entstehende Aroma. Im Vergleich mit einem Holzkohlegrill, gelingt die Temperaturregulierung mit einem Holzkohlegrill einfacher. Dadurch werden stabile Temperaturen, auch über einen längeren Zeitraum ermöglicht. Allerdings sind die Maximaltemperaturen wegen der Lavasteine nicht so hoch wie bei einem Gasgrill.

Vorteile:

  • gleichmäßige Temperaturen über langen Zeitraum
  • Lavasteine bilden eine Zwischenschicht, somit keine offene Flamme
  • rauchiges Grillaroma

Nachteile:

  • Anfeuern dauert länger
  • wegen Lavasteine keine hohen Temperaturen möglich
  • Rauchbildung durch tropfendes Fett
  • Lavasteine müssen von Zeit zu Zeit ersetzt werden

Allerdings weisen die Lavasteine auch gewisse Nachteile auf. So benötigt ein Lavastein-Gasgrill beim Anfeuern längere Zeit bis er auf Temperaturen kommt. Da die Lavasteine für mehrere Grillgänge geeignet sind, bilden sich lagern sich im Laufe der Zeit Grillrückstände ab. Von Zeit zu Zeit müssen diese daher ersetzt werden.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Gasgrills miteinander vergleichen?

Auf dem Markt werden Gasgrills in Hülle und Fülle angeboten. Die Ausführungen reichen von klein bis groß, von einfach bis professionell. Wir möchten dir einige wichtige Kaufkriterien erläutern, damit du deinen passenden Gasgrill findest. 

Zusammengefasst handelt es sich dabei um folgende Kaufkriterien:

  • Verarbeitung und Qualität des Grills und der Grillfläche
  • Leistung und Grillfläche
  • Mobilität und Standfestigkeit
  • Brenneranzahl
  • Seitenbrenner
  • Gewicht
  • Abmessungen
  • Gasart
  • Extras
  • Abdeckhaube
  • Sicherheit und Gewährleistung

Verarbeitung und Qualität des Grills und der Grillfläche

Verarbeitung des Grills

Vor allem die Verarbeitung und das eingesetzte Material spielen eine wichtige Rolle, wenn es um das Thema Langlebigkeit geht. Ebenso ändert sich das Gewicht, seine Stabilität, sowie die Speicherung und Reflektion der Hitze. Die Komponenten eines Gasgrills bestehen meist aus Stahl, Aluminium oder Edelstahl. Von daher können Gasgrills emailliert sein, pulverisiertes Gusseisen verbaut haben oder aus Edelstahl bestehen. Bei mobilen Gasgrills wird gerne emailliertes Stahl verwendet, da dieses recht leicht ist. Trotz des geringen Gewichtes, sind Gasgrills aus emaillierten Stahl recht beständig. Im Vergleich zu Gusseisen können sie Hitze jedoch nicht so gut Aufnehmen und Abgeben.

Günstige Gasgrills aus dünnem Stahlblech können besonders für Schnäppchenjäger eine Alternative darstellen. Leider haben diese Geräte aber eine kürzere Lebensdauer und nutzen sich schneller ab. Das Gestell, sowie die Türen und der Deckel tragen gerne nach einiger Zeit Rostansätze.

Kugel-Gasgrills sind auch oft aus emaillierten oder pulverbeschichteten Stahl gefertigt. Da bei Kugelgrills die Temperatur präzise regulierbar bleiben soll, kommt dieses Material wegen der geringen Hitzespeicherung zu Gute. Bessere Gasgrills und Grillwägen werden aus Edelstahlkomponenten gefertigt. Edelstahl gilt als sehr hochwertiges und rostfreies Material. Ebenso lässt es den Grill in einem schönen Glanz erscheinen.

Verarbeitung der Grillfläche

Deutliche Unterschiede gibt es auch bei den Grillrosten. Da die Grillfläche bei jedem Grillvorgang hohe Temperaturen aushalten muss, sollte man besonders Wert darauf legen. Zudem entscheidet sie über gute oder schlechte Grillergebnisse. Bei günstigen Grills wird meist ein einfacher Stahl-Grillrost geliefert. Diese erhitzen sich rasch und sind so schnell einsatzbereit. Allerdings können sie die Hitze nicht so gut speichern wie beispielsweise Grillroste aus Gusseisen. Durch letztere Eigenschaft, kann man die bei Grillfans so beliebten Grillstreifen auf das Grillgut zaubern.

Wegen der hervorragenden Hitzespeicherung benötigt es allerdings einiges an Erfahrung. Gusseisen Grillroste benötigen nämlich nicht nur mehr Zeit zum Aufhitzen, sondern ebenso recht lange zum Abkühlen. Außerdem sind sie anfälliger was Rost anbelangt. Grillroste aus Edelstahl hingegen sind nahezu unzerstörbar. Sie halten sogar der Reinigung im Geschirrspüler stand. Allerdings können sie die Temperatur lange nicht so gut speichern, wie ein Gusseisen Grillrost. Die Unterschiede der einzelnen Grillroste sind im Grillrost Vergleich nachzulesen.

Leistung und Grillfläche

Bei Gasgrill misst man die Leistung in kW = Kilowatt. Je höher dieser Wert, umso mehr Leistung kann ein Gasgrill aufbringen und umso schnell erhitzt sich das Grillsystem. Allerdings hängt dies auch davon ab, wie gut der oder die Brenner die Leistung in Hitze umwandeln können. Letzteres hängt auch von der Größe der Grillfläche ab. Je größer der Grillrost, umso mehr Leistung muss aufgebracht werden. Vor allem wenn du die Grillfläche gut belegen möchtest, solltest du auf genügend Power achten. Steaks müssen bei hohen Temperaturen scharf gegrillt werden. Einfache Hamburger oder Grillwürstchen können auch mit niedrigen Temperaturen zubereitet werden.

Während kleinere Gasgrills nur zwischen 1,5 kW und 4 kW verfügen, haben mittelgroße Ausführungen bis zu 10 kW an Bord. High-End Gasgrill besitzen sogar bis zu 15 kW an Leistung. Gasgrillstationen und Lavastein-Gasgrills gehören eher zu den größeren Ausführungen. Mit der Anzahl der Brenner steigt auch die Leistung und der Verbrauch des Gasgrills. Wobei man Letzteres vernachlässigen kann, denn insgesamt sind Gasgrills sehr sparsam.

Mobilität und Standfestigkeit

Einige Gasgrills gibt es als kompakte Ausführung, die auch für den mobilen Einsatz dienen. Diese können zum Beispiel mit an den See oder in den Park genommen werden. Da die meisten dieser Geräte mit kleinen Gaskartuschen betrieben werden ist der Transport ein Leichtes. Wichtig ist vor allem bei größeren Grills eine ausreichende Standfestigkeit. Gasgrillwägen sind meist sehr stabil gebaut. Bestimmte Ausführungen verfügen über Räder, mit denen sich der Grill bequem rollen lässt. Bestenfalls können diese arretiert werden. Im Inneren des Grillwagen lassen sich außerdem Grillzubehör und eine Gasflasche verstauen.

Brenneranzahl

Verschiedenes Grillgut benötigt unterschiedliche Temperaturen und Zeiten für die optimale Zubereitung. Möchtest du dich richtig am Grill austoben, solltest du auf  ein Modell mit mehreren Brennern setzen. Dadurch kannst du verschiedene Temperaturzonen erzeugen und Grillgut unterschiedlich zubereiten. Außerdem kannst du mit einem Mehrbrenner Gasgrill ebenso indirekt Grillen. Dabei schaltest du die Brenner einfach ab und legst darauf das Grillgut. Je größer ein Gasgrill, umso mehr Brenner hat er normalerweise an Bord. Auf dem Markt gibt es Gasgrills von zwei bis acht Brennern. Kompakte Gasgrills und Kugelgrills haben in der Regel nur einen, maximal zwei Brenner integriert. Bei Lavastein-Gasgrills gibt es ebenso verschiedene Ausführungen mit unterschiedlicher Brenneranzahl.

Die Brenner können außerdem über ein oder mehrere Drehräder stufenlos eingestellt werden. Somit kannst du deine Wunschtemperatur einstellen und das Grillgut punktgenau zubereiten.

Seitenbrenner

Neben einer unterschiedlichen Anzahl an Hauptbrennern, haben einige Gasgrills ebenso einen weiteren Zusatzbrenner an Bord. Auf diesem Seitenkochfeld können beispielsweise Beilagen oder Saucen zubereiten werden. Auf der zusätzlichen Wärmequelle kann auch eine Pfanne eingesetzt werden. Dieser Seitenbrenner ist meist links oder rechts der Grillfläche angebracht. Verschließt man diese Fläche im kalten Zustand, stehen weitere Ablageflächen für Grillzubehör zur Verfügung. Nicht nur bei herkömmlichen Gasgrills, auch bei Lavastein-Gasgrills sind oftmals Seitenbrenner vorhanden. Dank der zusätzlichen Hitzequellen erweitertest du die Möglichkeiten deines Gasgrills.

gasgrill seitenbrenner

Gewicht

Das Gewicht eines Gasgrills spielt vor allem bei mobilen Einsätze eine wichtige Rolle. Beim Transport in den Park oder an den See ist jedes Kilo weniger eine wahre Wohltat. Im stationären Einsatz im Garten ist das Gewicht eher weniger wichtig. Wenn du allerdings vorhast den Gasgrill im Garten zu bewegen, solltest du ebenso auf das Gewicht achten. Falls dein Gasgrill über Rollen verfügt, vereinfacht dies ebenso die Beweglichkeit.

Ein Gasgrill mit höheren Gewicht gewinnt ebenso an Stabilität und Standfestigkeit. Die bei der Herstellung verwendeten Materialien haben einen Einfluss auf das Gewicht. Gasgrillstationen und Lavastein-Gasgrill sind alle recht schwer gebaut und verfügen so über einen festen Stand.

Abmessungen

Die Maße eines Gasgrills werden in Länge mal Breite mal Höhe angegeben. Wenn du nur wenig Stellfläche zur Verfügung hast, kommt es häufig auf jeden Zentimeter an. Außerdem sind die Abmessungen ein Wert für die Mobilität. Je größer ein Gasgrill, umso aufwendiger der Transport. Stationäre Grills benötigen neben einer ausreichend großen Stellfläche, auch oft Raum für die Überwinterung.

Vor dem Gasgrill Kauf solltest du daher über die räumlichen Möglichkeiten Bescheid wissen. Kleinste Ausführungen wie Balkon-, Camping-, oder Tischgrills weisen eine Länge von 30 bis 50 cm auf. In der Breite messen sie etwa 15 bis 20 cm. Die Höhe beträgt in etwa 20 bis 25 cm. Bei diesen mobilen Ausführungen wurden die Maße auf ein Minimum reduziert.

Kugel-Gasgrill nehmen wegen der sperrigen Kugel recht viel Fläche weg. Ebenso nehmen die Beine einiges an Platz ein. Während der Durchmesser zwischen 50 und 80 cm liegt, sind Kugelgrills etwa 100 bis 120 cm hoch. Als eingefleischter Grillfan solltest du unbedingt auf eine ausreichend große Variante setzen. Diese bieten viel mehr Möglichkeiten beim Grillen.

Noch mehr Platz benötigen große Grillstationen und Lava-Gasgrills. Diese weisen eine Länge von bis zu 150 cm, bei einer Breite von 100 cm auf. Die Höhe liegt auch in etwa bei einem Meter. Diese großzügigen Abmessungen bieten die nicht nur mehr Funktionen, sondern ebenso Ablagemöglichkeiten für Grillzubehör. Entscheidest du dich für eine Grillstation, solltest du über ausreichend Stellfläche in deinem Garten verfügen.

Gasart

Besonders Grillanfänger stellen immer wieder die Frage: Welches Gas wird zum Benutzen eines Gasgrills verwendet? Auf dem Markt gibt es zwei verschiedene Gassorten die zum Grillen mit Gas in Frage kommen. Beide Gasarten gehören zu der Gruppe der Flüssiggase welche beim Austritt aus der Flasche in einen gasförmigen Zustand übergehen. Die Unterschiede zwischen beiden liegen im Preis und der Energiewerte. Propan kann auch im Winterbetrieb bei eiskalten Temperaturen von bis zu – 40 Grad Celsius eingesetzt werden.

Butangase schaffen es bei Temperaturen um den Gefrierpunkt bereits nicht mehr in den gasförmig überzugehen. Propangas hat außerdem einen höheren Energiewert als Butan. Viele Gasflaschen beinhalten heutzutage eine Mischung aus beiden Gasen und sind somit wintertauglich. Propangas ist in Deutschland meist günstiger zu erwerben. Ganzjahresgriller sollten also besser zur günstigen Propan Gasflasche greifen, um auch im Winter weiter grillen zu können.

Extras

Mit höherer Ausstattung steigen die Möglichkeiten an deinem Gasgrill. Besonders sinnvoll ist ein im Deckel integriertes Thermometer, um die Garraumtemperatur  überwachen zu können. 

gasgrill thermometer

Abdeckhaube

Fast für alle Gasgrills gibt es eine passende Abdeckhaube. Sie schützen dein Grillgerät vor Schmutz und der Witterung. Vor allem wenn du deinen Grill im Freien überwintern möchtest, solltest du Wert auf eine gute Abdeckhaube legen.

Sicherheit und Gewährleistung

In Sachen Sicherheit solltest du auf ein angebrachtes GS-Zeichen oder das TÜV – Siegel achten. Die Kennzeichnung CE gibt zudem an, dass das jeweilige Modell alle notwendigen Richtlinien für Gasgrills der Europäischen Gemeinschaft erfüllt.

Zwecks Garantie anbelangt, gibt es immense Unterschiede bei den Grill-Herstellern. Während günstige Grillgeräte oft nur über zwei Jahre Garantie verfügen, gibt Weber bis zu 25 Jahre Garantieleistung. Dies gilt aber auch nur für die Premium Modelle der Marke. Die meisten Grills von Weber verfügen über fünf Jahre Garantie.

Wie lange muss ein Gasgrill aufgeheizt werden?

Die Vorheizzeit eines Gasgrills hängt wesentlich von der Leistung des Gasgrills und des Grillguts ab. Bei Gemüse, Fisch oder Nachspeisen ist der Grill schneller vorgeheizt, denn diese benötigen nur eine mittlere Betriebstemperatur von ca. 170 Grad Celsius. Steaks dagegen grillt man mit höchstmöglicher Temperatur scharf an, bei mindestens 250 Grad Celsius.

Die genaue Aufheizzeit kann also nicht bestimmt werden. Auch die Anzahl an Brennern und die Leistung haben wesentlichen Einfluss auf die Vorheizzeit. Als ungefähren Daumenwert könnte man eine Vorlaufzeit von 10 bis 20 Minuten veranschlagen. Letzte Fettreste und Bakterien verbrennen dadurch und das Grillgut kann mit ruhigem Gewissen auf den sauberen Grillrost aufgelegt werden.

Wissenswertes über Gasgrills – Expertenmeinungen und Rechtliches

Wie funktioniert ein Gasgrill?

Für den Betrieb eines Gasgrills wird Flüssiggas benötigt. Meist handelt es sich hierbei um Butan- oder Propangas. Das Gas in der Gasflasche ist komprimiert und unterliegt einem hohen Druck, welcher das Gas flüssig hält.

Beim Austreten allerdings wird das Gas wieder gasförmig. Der Gasgrill wird mit Hilfe eines Gasschlauchs und einem Druckminderer an eine Gasflasche angeschlossen. Der Druckminderer wandelt den immens hohen Flaschendruck in den Betriebsdruck von Gasgrills um (30 mbar oder 50 mbar).

gasgrill zünden

Wie starte ich einen Gasgrill?

Zum Starten eines Gasgrills muss man zunächst den Grilldeckel öffnen. Dies ist obligatorisch, um eine gefährliche Gasverpuffung zu vermeiden. Anschließend dreht man das Sicherheitsventil der Gasflasche auf. Dadurch strömt Gas durch den Gasschlauch bis in den Brenner. Ein Knopfdruck auf die Zündung genügt um den Gasgrill zu zünden und die volle Leistung durch brennende Flammen zu entfachen.

Bei der Zündung unterscheidet man zwischen der Piezo- und der elektrischen Zündung. Die mechanische Piezo Zündung gibt durch Knopfdruck einen Funken ab um den Gasgrill anzuzünden. Falls der Gasgrill nicht sofort startet, muss man den Zünder weitere Male auslösen. Diese moderne Elektrozündung funktioniert über eine eingebaute Batterie. Wenn man bei diesem Grillmodell den Starterknopf gedrückt hält funkt es mehrmals vor sich hin, bis das Gas gezündet hat. Der Nachteil hierbei ist, dass man den Gasgrill nicht mit leerer Batterie starten kann. Die Batterie kann man  aber auf einfachste Weise austauschen.

Wie grillt man denn nun mit einem Gasgrill?

Nach dem Zünden benötigt ein Gasgrill meist nur 10 bis 15 Minuten um eine Betriebstemperatur von 200 bis 250 Grad Celsius zu erreichen. Viel schneller also als mit einem herkömmlichen Holzkohlegrill. Danach kann man das Grillgut auflegen.

Hier kommt es auf die richtige Grilltechnik an, die vom Grillgut abhängt. Steaks sind bereits nach wenigen Minuten gar gesotten. Größere Fleischmengen brauchen je nach Volumen längere Zeit zum garen. Das beim Grillen austretende Fett läuft durch die Brennkammer über einen Trichter in eine Auffangschale. Nach dem Grillvorgang sollte man den Gasgrill reinigen.

Wie reinigt man einen Gasgrill richtig?

Der Gasgrill wird nach jeder Benutzung einfach ausgebrannt. Die Reinigung hierbei ist einfacher als man vermutet. Nach dem Verspeisen des letzten Grillguts ist der Grill meist bereits abgekühlt. Zunächst entfernt man die größten Grillgut Rückstände mit einem Küchentuch. Danach erhitzt man den Gasgrill ungefähr 20 Minuten bei geschlossenem Deckel auf Maximal Temperatur.

Die starke Wärme löst dabei die eingebrannten Rückstände und das Fett am Bratrost an. Anschließend schaltet man die Gaszufuhr ab und schrubbt mit einer geeigneten Reinigungsbürste über den Grillrost. Die Rußrückstände sollten sich nun sehr einfach entfernen lassen. Dieser Vorgang wird direkt nach jedem Barbecue empfohlen, um den Grill einfach zu reinigen. Denn einmal festgesetztes Fett lässt sich nicht so leicht entfernen. Außerdem hat Rost hier keine Chance.

Die Ablageflächen können mit einem Wasser-Spüli-Mix und einem Schwamm gereinigt werden. Die Auffangschale unterhalb der Grillkammer muss je nach Bedarf ersetzt werden. Der übrige Aufbau des Gasgrills sollte ab und an, jedoch mindestens einmal pro Grillsaison gereinigt werden. Ein gut gepflegter Gasgrill übersteht so mehrere Grillsaisons.

Wie hoch ist der Verbrauch eines Gasgrills?

Um den ungefähren Verbrauch von Gas zu berechnen nimmt man als Faustformel den Brennwert von Propangas. Dieser beträgt ca. 14 kWh/h welches einem geschätzten Verbrauch von ungefähr 71 Gramm Gas entspricht. Ein Gasgrill mit einer Leistung von 4 kW/h würde in diesem Fall 284 Gramm pro Stunde benötigen. Je höher die Brenner Anzahl, umso höher also auch der Verbrauch.

Dieser Wert ist jedoch nur ein Richtwert, denn die Brenner laufen normalerweise nicht immer unter Volllast. Nach dem Vorheizen des Gasgrills dreht man den Regler im Normalfall etwas zurück. Der reale Verbrauch wäre also sogar noch geringer. Bei unserem Beispiel würde eine 11 Kilogramm Propanflasche knappe 39 Stunden halten, ziemlich sparsam.

gasgrill reinigen

Wie heiß wird ein Gasgrill?

Die maximale Temperatur die ein Gasgrill erreichen kann hängt von mehreren Faktoren ab. Zum einen von der Anzahl der Brenner und der jeweiligen Leistung der Brenner. Gute Gasgrills von Weber oder Landmann werden in wenigen Minuten locker über 300 Grad Celsius warm.

Besser ausgestattete Gasgrills verfügen oftmals über ein im Deckel verbautes Thermometer. Dort lässt sich die aktuelle Grilltemperatur leicht ablesen. Je nach Grillgut sollte die Grilltemperatur vorher eingeregelt werden, um beste Grillergebnisse zu erzielen.

Wie gefährlich ist ein Gasgrill?

Gasgrills für den deutschen Markt, verfügen über ein Prüfzeichen und sind alle als sehr sicher zu betrachten. Natürlich muss man aber einige Sicherheitsmaßnahmen für den sicheren Betrieb befolgen. Ein Gasgrill kühlt im Vergleich zu einem Holzkohle Grill auch schneller ab. Die Kohle glüht oftmals stundenlang nach und stellt ein zusätzliches Risiko dar. Im Folgenden informieren wir über die wichtigsten Verhaltensregeln:

  • Vor dem Anfeuern eines Gasgrills sollten alle Verschraubungen auf Dichtheit überprüft werden. Dies lässt sich auf einfache Weise mit Seifenlauge kontrollieren. Man besprüht damit alle Verbindungsstellen. Wenn keine Blasen erscheinen, ist alles dicht
  • Die Gasflasche sollte besser seitlich des Grills und nicht im Grillschrank stehen
  • Um Fettbränden vorzubeugen sollte man den Grill nach jeder Benutzung reinigen
  • Der Gasschlauch sollte regelmäßig geprüft und spätestens alle 10 Jahre getauscht werden. Im Laufe der Zeit wird dieser porös und kann eine Gefahr darstellen. Gasschläuche besitzen auch ein aufgedrucktes Ablaufdatum
  • Beim Anwerfen des Gasgrills muss immer zuerst der Deckel und dann das Gasventil geöffnet werden. Bei geschlossenem Deckel kann sich Gas unter der Haube sammeln und beim anschließenden Zünden eine gefährliche Stichflamme entstehen. Beim Anzünden trotzdem niemals über die Grillfläche beugen
  • Die Flammen sollten in blau brennen. Falls die Flammen überwiegend gelb sind, stimmt was mit der Gaszufuhr nicht
  • In direkter Nähe zum Gasgrill darf nicht geraucht werden
  • Immer Hitzehandschuhe zum wenden von Grillgut benutzen, auch um Verbrennungen vorzubeugen
  • Kleine Kinder dürfen sich nicht in der Nähe eines Gasgrills aufhalten
  • Nach dem Grill- und Reinigungsvorgang sollte man den Schlauch von der Gasflasche trennen
  • Im unwahrscheinlich Fall eines Brandes, muss man immer zuerst die Gaszufuhr kappen. Selbst hier ist eine Explosion durch das Sicherheitsventil an der Gasflasche sehr unwahrscheinlich
  • Jederzeit einen gefüllten Schaum-Feuerlöscher oder eine Löschdecke parat haben

Wo Gasflasche für den Gasgrill kaufen?

Gasflaschen werden heutzutage an vielen Stellen angeboten. An fast jeder größeren Tankstelle kann man sie erwerben. Außerdem findet man sie auch in Baumärkten wie Hornbach oder Obi für einen guten Preis. In ländlichen Gebieten sollte man sich an den örtlichen Brennstoffhändler wenden. Wer sich den Transport der Gasflasche sparen möchte kann sich auch an spezielle Gas – Lieferdienste wenden.

Wo den Gasgrill aufstellen?

Der Grill sollte am besten mit ausreichend Abstand zu brennbaren Materialien oder Gartenmöbeln aufgestellt werden. Man achte darauf, dass er absolut stabil steht. Gasgrills dürfen nur an gut durchlüfteten Orten betrieben werden. Denn diese Grills sind nur für die Verwendung im Freien gebaut.

Wohin mit dem Gasgrill im Herbst & Winter?

Die milden Temperaturen neigen sich dem Ende und die kalte Winterluft ist im Anmarsch. Es ist an der Zeit den Grill gut zu verpacken. Aber wohin mit dem Gasgrill? Bevor der Grill den Winterschlaf antritt sollte man ihn noch einmal intensiv reinigen. Kleine Grills lassen sich einfach in der Garage oder im Gartenhäuschen verstauen aber wohin mit größeren Grills?

Glücklicherweise gibt es auch dafür eine Lösung. Eine passende Abdeckhaube schützt den eigenen Lieblingsgrill vor Wind, Sturm und Regen. Etwas besser noch wenn der Gasgrill unter einem Pavillon oder Vordach überwintert. Somit wird man in der nächsten Saison keine Probleme beim ersten Barbecue bekommen. Die Gasflasche sollte man nur in gut belüfteten Räumen lagern, denn bei Austreten von Gas reicht ein kleiner Funke für eine Explosion!

Gasgrill oder Holzkohlegrill – Was schmeckt besser?

Das unendliche Thema: Auf welchem Grill schmeckt das Grillgut besser? Gibt es wirklich einen Unterschied im Geschmack oder ist das Ganze nur ein Grill-Mythos?

Holzkohle Griller sind davon überzeugt, dass ein rauchiges Aroma nur mit Kohle machbar ist. Doch weit daneben gefehlt! Bei einigen Tests hat man Fleisch sowohl auf einem Holzkohle- als auch auf einem Gasgrill ordnungsgemäß gebraten. Blindverkostungen haben ergeben, dass Testpersonen keinen geschmacklichen Unterschied zwischen Holz und Gas feststellen konnten.

Wer dennoch nicht auf das Raucharoma verzichten möchte, kann sich sogenannte Räucherchips zulegen die das Holzkohlefeeling zurückholen. Kleine Räucherboxen werden mit Räucherchips befüllt und auf den Grillrost aufgesetzt. Weber Gasgrills der besseren Art haben bereits eine Räucherbox in der Brennkammer integriert.

gasgrill oder holzkohlegrill

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

[1] http://sauerlaender-bbcrew.de/der-grosse-ratgeber-zum-gasgrill-kauf/

[2] https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article176199424/Ratgeber-So-finden-Sie-den-passenden-Grill-fuer-den-Sommer.html

[3] https://www.ekitchen.de/kuechengeraete/grill/ratgeber/gasgrill-leistung-erhoehen-473195.html

[4] https://www.sat1.de/ratgeber/rezepte/grillen/gasgrill-im-test-welcher-ueberzeugt-clip

[5] https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Grill-Test-Holzkohle-gegen-Gas,grillen299.html

Veröffentlicht von Tom Bischoff

Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig und unvoreingenommen. Dabei verlinken wir auf mit Bedacht ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt zu einem guten Preis erhältlich ist. * Wenn sich hier ein Leser entscheidet ein Produkt zu kaufen, welches wir vorstellen, dann wird unsere Arbeit oft (aber nicht immer) durch eine Affiliate-Provision vom Händler unterstützt, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Ein eigenständiger Test der Produkte hat in der Regel nicht stattgefunden, falls doch, ist dies gesondert gekennzeichnet.